• SS 194 km 72, 97010 Giarratana (RG)
  • +39 339 3120760
  • info@arucimeliresort.it

UMGEBUNG

DER ORT UND DIE GESCHICHTE

Das Aruciméli Resort befindet sich in einem einzigartigen ökologischen und kulturellen Umfeld, das sich sowohl in der Umgebung als auch in den Dörfern in unmittelbarer Nähe widerspiegelt. Tatsächlich zeichnet sich das Gebiet um die Tenuta dei Margi durch zahlreiche archäologische Stätten sowohl aus der Vorgeschichte Siziliens (Grotta Castellucciana in Calaforno) als auch aus der griechisch-römischen Zeit mit der Römischen Villa von Giarratana aus. Doch eine Besonderheit ist der auf dem Anwesen liegende römische Bauernhof aus der Kaiserzeit, der „Officina Mellis Hybleus“, wo vortreffliche Produkte hergestellt wurden, die direkt nach Rom überführt wurden, darunter der berühmte Honig aus den Ibleo-Höhen, der bereits von Cicero auf seiner Reise durch Sizilien gepriesen wurde.
Und gerade durch den Verweis auf diesen Ort und den außergewöhnlichen schwarzen Bienenhonig war dieses Anwesen unter dem alten sizilianischen Namen „arucimeli“ (süß wie Honig) bekannt.
In unmittelbarer Nähe der Einrichtung können die Städte Ragusa, Modica sowie andere Orte des Val di Noto besichtigt werden, die als Symbol des sizilianischen Barocks bekannt sind. Ausgehend vom Stadtzentrum von Ragusa sollten Sie die Kathedrale San Giovanni Battista, die auf das 18. Jahrhundert zurückgeht und die Statue des Schutzheiligen der Stadt beherbergt, den Palazzo Zacco aus dem 18. Jh., heute Sitz des Bauernmuseums und der Städtischen Sammlung von C. Cappello, den Palazzo Bertini, der sich durch drei wundervolle Masken kennzeichnet, die den Hauptbalkon schmücken, und das Archäologische Museum Ibleo nicht versäumen. Weiter in Richtung des historischen Viertels von Ragusa Ibla gehend können Sie Gebäude, Paläste und Kirchen, Zeugnisse aus der Kunst des 17. bis 19. Jahrhunderts bewundern, wie die Kathedrale San Giorgio, die Kirche Madonna dell’ Itria, den Palazzo Cosentini und den Palazzo Arezzo. Der Barockrundgang führt weiter nach Modica, in die „Stadt der hundert Kirchen“. Versäumen Sie nicht den Dom San Pietro und die Kirche San Giorgio, die durch die unglaublichen Treppen, die man bewältigen muss, um diese Kultstätten zu erreichen, bekannt sind. Zwei weitere Erfahrungen, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten, ist ein Bummel durch die Gassen der Altstadt von Modica Bassa und der Genuss der berühmten Schokolade. Die Reise durch den Südosten Siziliens ist reich an Emotionen und vielseitig und führt von Scicli, einem Barockdorf mit einer faszinierenden Landschaft, die sich durch ihre steil abfallenden Kalkfelsen, die Johannisbrotbäume, die Mauern, die kleinen Kirchen und Steinbrüche auszeichnet, bis zu anderen eindrucksvollen Orten des Val di Noto, wie Palazzolo Acreide und Noto.

UMGEBUNG

Dank ihrer geografischen Lage im Zentrum des südöstlichen Gebietes, nur wenige Minuten von den bedeutendsten UNESCO-Welterbestätten Giarratana, Ragusa Ibla, Modica und Scicli, erweist sich unsere Einrichtung als idealer Ausgangspunkt, um diesen faszinierenden Teil Siziliens zu erkunden, wie zum Beispiel bei geführten Ausflügen, die von unserem Concierge organisiert werden, oder auf Wanderungen und Rundfahrten mit dem Mountainbike über die zahlreichen Naturwanderwege entlang des Flusses Irminio, auf der Suche nach Pilzen oder Wildkräutern oder der berühmten, doch heute selten zu findenden Mittelmeer-Bachforelle und dem für die Gewässer der Monti Iblei ortstypischen Krebs (potamon fluvialis).

Giarratana

Nur wenige Minuten von unserer Einrichtung entfernt liegt Giarratana, ein kleines Städtchen, das für seine typische Zwiebelart, die Lebende Krippe und die traditionellen Patronatsfeste von San Bartolomeo und der Madonna delle Nevi bekannt ist.

Diga di Santa Rosalia

Ursprünglich war der Staudamm von Santa Rosalia ein See, der dann in ein künstliches Reservoir für Bewässerungszwecke umgewandelt wurde. Der vom Fluss Irminio gebildete See beherbergt einzigartige Exemplare der lokalen Flora und Fauna.

Ragusa Ibla

Kunst- und Kulturliebhaber kommen nicht umhin, Ragusa Ibla, die Altstadt von Ragusa, zu besuchen, wo Sie bei einem Spaziergang durch die charakteristischen Gassen einzigartige Zeugnisse aus der Barockzeit bewundern können.

Modica

Modica, die Stadt der hundert Kirchen und der berühmten Schokolade, ist eine obligatorische Etappe des kulturellen Rundgangs durch die Provinz. Sehr charakteristisch ist Modica Bassa, ein historischer Teil der Stadt und Perle der Barockkunst.

Castello di Donnafugata

Das Schloss von Donnafugata ist ein prächtiger Adelssitz aus dem späten 19. Jahrhundert, der sich etwa 15 km von Ragusa entfernt erstreckt. Seine Großartigkeit spiegelt sich in den 120 Zimmern sowie in dem monumentalen Park wider, der dieses Bauwerk umgibt.

Scicli

Ein weiteres barockes Dorf ist Scicli. Scicli ist nicht nur das Symbol der berühmten Serie „Der Kommissar Montalbano“, sondern zeichnet sich auch durch eine felsige, an Kalksteinwänden, Kirchen und Steinbrüchen reiche Landschaft aus.